Das Boxspringbett

– Was hat es damit auf sich? –

Der Begriff Boxspringbett wird immer geläufiger. Ständig hört man davon, aber immer noch ist vielen Menschen nicht genau klar, was ein Boxspringbett wirklich ist . Ist Boxspringbett gleich Boxspringbett oder gibt es da gewisse Faktoren, die ein „richtiges“ Boxspringbett ausmachen?
Um Dir diese Frage zu beantworten, will ich Dir in diesem Artikel erklären, was ein Boxspringbett ist und Dir die einzelnen Elemente des Boxspringbettes erklären.

 

Was ist ein Boxspringbett?

Beim Boxspringbett handelt es sich im Grunde um eine etwas andersgeartete Alternative zum klassischen Bett mit Lattenrost und Kaltschaummatratze. Das Boxspringbett verzichtet komplett auf ein Lattenrost und nutzt anstelle eines Lattenrostes ein gefedertes Untergestell als Basis. Das Boxspringbett ist also eine Bettengattung und kein eingetragener Markenbegriff (wie z.B. auch das Futon-Bett).

 

Wieso der Name „Boxspring-Bett“?

Boxspring bedeutet so viel wie „Kasten“ und „Sprungfeder“, zusammengesetzt bedeutet das Gesamtwort so viel wie „Federkasten“ oder auch „Sprungfederkasten“. Es beschreibt im Wesentlichen den typischen Unterbau bei einem Boxspring-Bett.

Das Boxspringbett wurde eigentlich schon vor Jahrzehnten in den USA erfunden, wodurch sich auch der englische Name erklärt.

Zunächst wurden Boxspringbetten auch häufig in Hotels verwendet, weshalb das Boxspringbett zuweilen auch als „Hotelbett“ bezeichnet wird. Mittlerweile hat sich jedoch hierzulande bereits der Begriff Boxspringbett weitestgehend durchgesetzt und das Boxspringbett hat einen festen Platz in vielen deutschen Schlafzimmern gefunden. Wie oft genau das Boxspringbett an Stelle eines „normalen“ Bettes getreten ist, schwankt allerdings ständig.

Besonders beliebt sind Boxspringbetten in den Vereinigten Staaten und Skandinavien. Daher werden Boxspringbetten oft auch „Amerikanisches Bett“ oder auch „Schwedenbett“ genannt.

 

Der Aufbau eines Boxspringbettes – Wie setzt es sich zusammen?

Das Boxspring, also das Untergestell des Betts, besteht aus einem Rahmen der meist aus Massivholz gefertigt ist und die Federung umgibt. Meist beinhalten die Boxsprings sogenannte Bonellfedern (wahlweise mit Federkern oder Taschenfederkern).

Je nach Hersteller und Art des Bettes sind im Boxspringuntergestell mehrere unterschiedliche Lagen an Federn verarbeitet. Auf dem Boxspring selbst liegt die eigentliche Matratze und, je nach Art des Bettes, auch noch ein zusätzlicher „Topper“ (eine besonders kleine Auflege-Matratze)  auf.

Boxspringbetten bestehen aus mehreren Lagen und die Boxsprings führen wesentlich höher als ein normales Lattenrost – Dadurch liegen Boxspringbetten in der Regel wesentlich höher als konventionelle Lattenrost-Betten.

 

In der folgenden Grafik siehst du den schematischen Aufbau eines klassischen Boxspringbettes.

was ist Boxspringbett wie ist es aufgebaut 

 

Die Bestandteile des Boxspringbettes im Einzelnen

Die Untermatratze / Das Boxspring

Das Boxspring bildet das Untergestell des Bettes.
Es steht in der Regel auf Füßen, damit die Luft in den einzelnen Bettbestandteilen optimal zirkulieren kann. Das Boxspring besteht aus einem stabilen Holzrahmen, in dem sich die Federung des Boxspringbettes befindet. Hier können entweder Bonellfedern oder Tonnentaschenfedern zum Einsatz kommen.

Beide Federsysteme sollen Dir eine gleichmäßige Federung an allen Stellen des Bettes bieten.
Bonellfedern sind besonders geeignet für Übergewichtige.  Besonders empfehlenswert sind jedoch vor allem die Tonnentaschenfedern da diese sich deinem Körper besonders gut anpassen.
Wie viele Federn am Ende wirklich nötig sind hängt aber wieder vor allem von deinen individuellen Bedürfnissen ab.

Im Unterschied dazu gibt ein klassisches Lattenrostbett eher in der Mitte stark nach und am Rand deutlich weniger. Zudem soll sich die Boxspring-Federung dem Körpergewicht besser anpassen.

Unterschiede gibt es bei den Boxsprings allerdings nur bei der Art und Anzahl der Federn, nicht bei ihrer Härte. Daher sollte bei den Boxsprings auch vor allem diese Kategorien als Auswahlkriterium zur Geltung gebracht werden.

 

Der Bettrahmen

Natürlich besteht ein Boxspringbett nicht nur aus den Boxsprings und den Matratzen, sondern die Untermatratzen sind meist fest in einem Bettrahmen verankert.
Hier solltest du vor allem beachten, dass der Rahmen robust genug ist und möglichst aus Vollholz besteht um dein Gewicht langfristig tragen zu können.

Auch solltest du beachten, dass die Standflächen (“Füße“) des Bettes groß genug sind, je mehr Fläche diese haben desto stabiler steht am Ende natürlich auch dein Bett. Die Füße des Bettes kannst du, mindestens optisch, bei vielen Betten individuell anpassen.

Sinnvoll kann es außerdem sein auf die Anzahl der Verschraubungen zu achten, je weniger Verschraubungen desto höher ist auch oft die Wahrscheinlichkeit von späteren Brüchen im Holz. Bei den Verschraubungen des Boxspringbettes gilt also das Prinzip: „Weniger ist mehr“.

 

Die Matratze

Auf dem Boxspring liegt, wie auch bei „normalen“ Betten, eine einfache Matratze.
Beim Boxspringbett sollte die Matratze möglichst ideal auf das Boxspring, bzw. Untergestell, und auf die eigenen Bedürfnisse (Gewicht, Größe, etc.) abgestimmt sein. Besonders geeignet sind vor allem Matratzen mit einer Tonnentaschenfederung. Gerade wenn Du Matratzen mit einer festeren Stabilität bevorzugst, sind diese für Dich sehr zu empfehlen.

Tendenziell gilt bei einer Tonnentaschenfederung: Je mehr Federn, desto höher auch die Stützkraft der Matratze. Also diesmal: Mehr ist mehr!
Allerdings sagt die Anzahl der Federn noch nichts über den Liegekomfort aus.Auch andere Faktoren spielen hier hinein.

Es gibt z.B.  Matratzen mit einer PU-Abdeckung (Polyether), aber auch Matratzen mit einer Kaltschaumabdeckung.
Die Kaltschaumabdeckung soll dafür sorgen, dass die Matratze möglichst schnell in ihre ursprüngliche Form zurückkehrt und so noch den Liegekomfort erhöhen.

Beachten solltest Du vor allem, dass die Matratze einen der wichtigsten Faktoren für den eigenen Liege- und Schlafkomfort bildet, vor allem wenn kein Topper verwendet wird. Deswegen solltest Du dich vor allem bei der Matratze gut informieren und abwägen welche Bedürfnisse deine Matratze erfüllen sollte.

Genaueres über die verschiedenen Matratzenarten und sonstige interessante Informationen rund um den Komfort eines Boxspringbettes erfährst Du in einem meiner anderen Artikel.

 

Der Topper

Der Topper ist eine dünne „Extra-Matratze“, die ganz oben auf der großen Haupt-Matratze aufgelegt wird. Bei amerikanischen Boxspringbetten wird auf diesen teilweise verzichtet, was für einige Menschen den Komfort beeinträchtigt.

Ein Topper bietet nämlich verschiedene Vorteile: Die Matratze wird geschont und das Bett lässt sich deutlich feiner an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Topper gibt es wiederum in unterschiedlichen Varianten, zum Beispiel aus Kaltschaum, aus Visko oder Latex.

Da der Topper meist die oberste Lage des Bettes ist, bildet der Topper ebenfalls, zusammen mit den Matratzen, einen der wichtigsten Faktoren für deine Schlafqualität und gehört zu den Betteilen die besonders sorgsam ausgewählt werden sollten.

Du möchtest noch mehr zum Topper erfahren? Auch hierzu haben wir einen ausführlichen Artikel verfasst.

 

Das Kopfteil

Besonders große Kopfteile sind mittlerweile schon fast zu einem klassischen Merkmal der Boxspringbetten geworden, auch wenn natürlich weiterhin noch Varianten ohne Kopfteil angeboten werden.
Wenn Du Dich gerne in Deinem Bett anlehnen willst, sind dabei eine gute Polsterung und ordentliche Stabilität natürlich überaus wichtig.

Ähnlich wie beim Bettgestell, kommen hier, je nach Qualität des Bettes, verschiedene Materialien zum Einsatz. Der Bezug und das Material des Kopfteils sind eher Geschmacksache und sehr verschieden. Hier sollte also vor allem auf die eigentliche Stabilität und Haltbarkeit beachtet werden.

Bei Schlafzimmern mit Dachschrägen kann das Kopfteil allerdings zum Problem werden, da viele Boxspringbetten eine Kopfteilhöhe von einem Meter und mehr aufweisen.

Mit einem niedrigen Kopfteil sieht das Boxspringbett allerdings schnell recht merkwürdig aus, da die Betthöhe ohnehin schon überdurchschnittlich ist. In einem solchen Fall ist man besser damit beraten, ein Boxspringbett ganz ohne Kopfteil zu kaufen. Schau es dir aber auf jeden Fall in Ruhe an und ich bin mir sicher, dass du auch mit einer Dachschräge dein perfektes Boxspringbett finden wirst.

Die Kategorien und Variationen des Boxspringbetts

Grundsätzlich unterscheidet man vor allem in zwei verschiedene Arten des Boxspringbettes:
Das amerikanische Boxspringbett und das skandinavische Boxspringbett.
In Europa ist vor allem der skandinavische Boxspringbett-Typ beliebt.
In Folgendem möchte ich Dir die Unterschiede zwischen diesen beiden Betttypen verdeutlichen.

 

Das amerikanische Boxspringbett

Wie der Name schon verrät, ist das amerikanische Boxspringbett vor allem in den USA und Kanada beliebt.
Im Wesentlichen unterscheidet sich das amerikanische Bett durch die Höhe seiner Matratze, die mindestens eine Höhe von 30cm erreicht.

Außerdem wird die Matratzenschicht meist besonders „kuschelig“ und komfortabel gestaltet, da beim amerikanischen Modell in der Regel auf eine zusätzliche Topper-Matratze verzichtet wird.

Das Skandinavische Boxspringbett

Die skandinavische Boxspringvariante, auch als „Schwedenbett“ bezeichnet, zeichnet sich vor allem durch die Nutzung der Topper-Matratzen aus.

Da diese auf die größeren Matratzen aufgelegt werden, kommen die eigentlichen Hauptmatratzen auch oft in einem optisch hochwertigen Lederlook daher. Durch die Nutzung der Topper besitzt die skandinavische Boxspringbetten-Variante in der Regel eine deutlich höhere Lebenserwartung als die amerikanischen Betten.

 

 

Was Du beim Kauf deines Boxspringbettes beachten solltest

 

Bei dem Boxspringbettenkauf ist eine Menge zu beachten. Du solltest damit auch nicht zu fahrlässig umgehen. Schließlich ist der Kauf eines Boxspringbettes, vor allem finanziell gesehen, normalerweise nichts, was Du mal eben aus dem Ärmel schüttelst.

Allerdings spricht für den Kauf eines Boxspringbettes vor allem, dass du ein stabiles Bett erhältst und dazu noch ein besonderes Augenmerk auf Deine persönlichen Bedürfnisse legen kannst.
Prinzipiell kannst Du beim Kauf nicht allzu viel falsch machen.

Vorausgesetzt du liest fleißig unsere Artikel rund ums Thema Boxspringbetten, damit du am Ende auch rundum zufrieden mit Deinem neuen Bett sein kannst!
Wenn du wirklich sichergehen willst, kannst du natürlich auch noch verschiedene Testberichte lesen und vergleichen welches der getesteten Betten deinen Bedürfnissen am ehesten entspricht.

 

Du fragst dich wahrscheinlich jetzt, was ein Boxspringbett so besonders macht und wieso überhaupt so ein großes Thema daraus werden kann, oder?

Hier kommst du unmittelbar weiter zum nächsten Artikel – Erfahre hier die Vorteile des Boxspringbettes!

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>